06.03.2017 Planung Schweden 2017

Das hat diesesmal richtig lange gedauert obwohl es so einfach ist.

Ein „alter Freund und der allerbeste Brötchenbäcker“ hat mich schon vor Jahren einmal in sein Haus am See eingeladen. Spontan sagte ich damals nur unter der Bedingung zu, dass ich aber mit meinem Rad nach Schweden, kommen werde.

Heute habe ich die Anreise mit dem Zug nach Kiel und die anschließende Überfahrt mit der Fähre nach Göteburg gebucht. Danach geht es mit dem Zug noch 1:30 in Richtung Mittelschweden. Danach folgen die erste 30 Km in Schweden auf dem Rad zur Herberge. „06.03.2017 Planung Schweden 2017“ weiterlesen

11.07.2016 Kirkenes – Oslo – Hamburg

Gerade überfliege ich den Kopf und den Rücken des springenden Löwen. Von oben betrachtet ist dieses Land gar nicht so wild und anstrengend wie ich es auf diesen wenigen hundert Kilometern erleben durfte. Was ist geblieben?

Städte gibt es in dem Sinne wie wir sie kennen in Nordnorwegen keine. Vergleichbar sind diese Ansiedlungen mit größeren Dörfern. In der Stadt Kirkenes leben gerade mal 9000 Einwohner. In meinem Wohnort sind es mehr als doppelt soviele. 

Auf den gut ausgebauten und nur wenig befahrenen Straßen habe ich mich immer sicher gefühlt. Die unendlichen langen einöden Straßen zogen sich täglich dahin. Permanente Steigungen von bis zu 30 Metern auf 1 km raubten mir mehr als einmal die Kraft. Steigungen ab 3% habe ich sodann immer mit Freude geschoben. Mit dem Gewicht des Rades und dem Gepäck brachte ich gute 50 kg auf die Straße.    „11.07.2016 Kirkenes – Oslo – Hamburg“ weiterlesen

07.07.2016 Neiden nach Kirkenes 

Erst mein Wecker macht mich wach. Das stetige Tosen des Flusses hat mich gut schlafen lassen. Keine 25 Meter von mit entfernt stürzen die Wassermassen in die Tiefe. An den Felsen bricht sich das Wasser und verursacht so den schäumenden laut. Die Hütte nebenan ist den Anglern zum bearbeiten ihrer geangelten Fische vorbehalten. Unter dem Dachvorsprung hängt eine alte, metallene, verrostete Waage. Diese schaukelt im Wind und verursacht ein lautes gleichmäßiges quietschen.   „07.07.2016 Neiden nach Kirkenes „ weiterlesen

05.07.2016   Skiippagurra  nach Bugøyfiord 

Leise prasselte von 4.00 Uhr bis kurz vor 7.00 Uhr der Regen auf mein Zelt. Lieber den Regen heute in der Nacht als morgen auf der Strecke. Um 8.00 Uhr nach meiner Dusche und dem obligatorischen Cappuccino war die Zeltplane auch schon fast wieder trocken. Alles wieder an seinen richtigen Ort verstauen. Dabei Bedenken das die nächste Nacht schon im Wald verbracht werden muss. Ich wollte bei 11 Grad gerade los als es plötzlich wie aus Eimern beginnt zu regnen. Nochmal eine kurze Pause von 15 Min in der Küche eingelegt. Jetzt aber los! Heute erwarten mich 1000 HM bis nach Grandvik. Dort soll es, so sagen die einen, einen CP geben. Andere und auch das Indernet sagen das Gegenteil oder halt nichts. Also Chance fifty-fifty. Die ersten 15 KM bis zum Coop gingen schon leicht bergauf. Im Laden gab es leider keinen angemachten Salat zu kaufen. Dafür gab es Kaffee satt. Da meine elektronischen Teile auch noch Energie benötigten rastete ich dort fast eine Stunden. Nebenan war die Trattoria mit den „4 Schwerstarbeitern“ vom Sonntag. Natürlich schenkte ich diesem Laden keinen Blick mehr. Um 12 Uhr kommt dann doch noch die Sommer heraus. Gleich wird es in meiner windgeschützten Ecke sehr warm. Die Temperaturunterschiede sind maches mal extrem. Ich genieße meine dritte Pause auf 25 Km sehr.  „05.07.2016   Skiippagurra  nach Bugøyfiord „ weiterlesen