08.08.2018 Weserradweg Polle nach Lahde

Im Internet und auch von Campingplatz Betreiber waren für die letzte Nacht Regen und Gewitter vorhergesagt. Ich habe in meiner 1000000 Sterne Herberge davon nichts gemerkt. Gegen 6.00 Uhr am Morgen haben mein Zelt so um die 50 Regentropfen gestreift. Das was auch schon alles. Im 8.00 Uhr hatte ich schon im Supermarkt lecker gefrühstückt und meinen „mach mich wach“ Kaffee getrunken. Mit der Fähre ging es wieder für einen Euro auf die andere Seite der Weser. Schon nach 3 km begann es leicht zu tröpfeln. Das war es aber auch schon alles was das Element des Himmels für mich überhatte. Später habe ich noch richtig dicke Pfützen auf dem Radweg gesehen.

Am Mittag bekam ich Besuch von einem alten Bekannten. „Der Gegenwind“ begleitete mich bis zu meinem Ziel am Abend. Immer aus Westen stellte es sich mir entgegen. Das hat eine Menge Kraft und auch einen großen Teil meines Akkus gekostet. Die Stecke war heute eher unspektakulär. Einzig die Schiffshebeanlage in Minden hat mit begeistert. Das letzte mal, vor so 5 Jahren, war hier eine Mega Baustelle und davon nichts zu sehen. Heute ist alles nach guter Deutscher Marnier aufgeräumt und geregelt. Zeitweise hatte ich heute doch noch 36 Grad auf dem Rad gehabt. Der Wind machte dennoch das Radeln wieder angenehm. Meinen Akku habe ich heute erstmals an einer Öffentlichen Toilette geladen. Der Spaß hat mich 50 Cent gekostet.

Steckdosen gibt es doch immer und überall. Das suchen lohnt sich allemal. Gestern hatte ich an einer Grillhütte geladen. Ich dachte mir wo es Licht gibt ist eine Steckdose nicht weit. Auf dem Gelände war auch eine Kneipp Anlage. Mit einem richtig sauberen Tretbecken und auch einem Armbecken. Hier könnte ich in der Stunde meinen Körper erfrischen und auf den bereiten Bänken mein Mittagsschläfchen halten. Mein heutiger CP ist, bis auf die Weser im 5 Metern Entfernung, nicht der Knaller. Die sanitären Anlagen sind sauber und eine 0.33l Flasche Herforder Pils kostet nur 1 €. Jedoch gibt es hier nichts zu essen und auch kein Wlan. Der nächste Ort ist 2 Km entfernt. Jedoch Gastronomisch gesehen eher verschlafen. Heute ein Sparmenü im Dönerladen. Der Himmel zieht sich jetzt zu und es kommt ein leichter Wind auf. Ich freue mich schon auf den Regen. (Wenn er den mal kommt) Es macht gar nix wenn er mich heute Nacht angenehm Überraschung t.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.