02.09.2018 Lahnradweg Fachbach nach Wetzlar

Brrrrrrr, heute morgen bin ich bei 7 Grad aus meiner mobilen Herberge gekrabbelt. Neben mir „Biwakten“ (das ist schlafen unter freiem Himmel) 10 Jugendliche im Alter von 10-13 Jahren. Ich hatte mir Abends schon ausgemalt wie es sein wird wenn diese Jungs am Abend zum schlafen zurückkommen. Alles lief jedoch ruhig ab. Die Betreuer hatten sie den ganzen Zag über gefordert. Die Jungs waren so was von Platz. Die letzten beiden stellten nach 15 Min in der horizontalen auch ihr Gespräch ein. Einer hat in der Nacht geschnarcht und wurde gleich von seinen Nebenmänner angemacht. Es war schon ein tolles Bild die Jungs morgens wie die Mumien auf ihren Matten still liegen zu sehen.


Heute morgen hatte ich richtig schmacht auf einen wärmenden Kaffee. Den gab es aber erst in Bad Ems bei einer kleinen Bäckerei, dazu noch zwei frische und lecker duftende Rosinenbrötchen. Die beiden Besitzer machen ihren Job noch mit Freunde und viel liebe. Die Schlange der wartenden reicht bis auf die Straße hinaus. Und für die Stammgäste gab es noch einen netten Spruch zum Sonntag dazu. Bad Ems ist eine schöne kleine Kurstadt mit einer Spielbank und sauber abgelegter Parks und Gärten. Die Lahn schlängelt sich hier durch die Grünen Auen. Ich habe den anbrechenden Tag so richtig riechen können. Die Sonne kam erst gegen 11 Uhr jedoch nur für kurze Zeit dazu. Nicht zu vergessen sind die anstrengenden Anstiege und rasanten Abfahrten vor Dietz. In Limburg ist heute in der Altstadt noch Flohmarkt. Das macht das durchkommen mit dem Rad in den engen bergigen Gassen richtig anstrengend. Bei einem Italiener mache ich meine Mittagspause und lasse mir mein Frühstück in Form einer Pizza richtig schmecken. Bis nach Weilburg führt mich der Radweg auf teilweise losen Schotterwegen. Diese sind in Verbindung mit dem zur Mittagszeit zunehmenden Gegenwind kräftezehrend. Vor vielen Jahren bin ich diese Strecke gemütlich mit dem Wintersportverein Vollmarshausen gefahren. Damals war es von Löhnberg nach Limburg und zurück eine Tagestour. Heute bin ich den Abschnitt mal eben so gefahren. Einige Kilometer nach Bad Ems ist die Lahn nicht mehr für motorisierte Boote zugelassen. Hier toben sich jetzt die Kanu und sonstigen Paddelboot Fahrer aus. Sei es gemütlich ganz alleine, als Pärchen oder in der Gruppe.
Die Heranwachsenden, egal ob Mädchen oder Jungs waren die lautesten. Imponiert hat mich eine Gruppe von Paddlern mit viele Schwänen um sich rum. Die sind einfach so nebenher mit geschwommen. Sollten die Tiere wohl heute Abend das Abendessen sein. Ich weis es nicht was soll es bedeuten….


In Löhnberg machte ich meine Colapause und habe dort ganz spontan entschieden noch bis nach Wetzlar zu radeln. Diese Strecke war nicht mehr so schön. Ging teilweise an den Bundesstraßen entlang und über die langweiligen Felder. Die Rezeption des CP schließt in der Nebensaison um 17 Uhr. Ich wollte es noch schaffen. In Es hat wegen 10 Minuten nicht geklappt. In Wetzlar habe ich mich verfahren, musste mich noch durch die Massen an Fußgängern die das „Tigerentenrennen“ verfolgten schlängeln und gegen den Wind ankämpfen. Macht aber nichts. Eine Info sagt aus das ich mir einen Platz suchen soll und mich am nächsten morgen an der Rezeption melden soll. Das ist Vertrauen und Kundendienst. Zum Abendessen bin ich heute in der angrenzenden Fischerhütte. Hier hat der Grieche das sagen und ich lasse mir ein leckeres Gyros munden. Den Ouzo nach dem Essen bekomme ich hoffentlich gratis. Den haben wir deutschen ja schon mit der 80 Milliarden Finanzspritze zur Rettung von Griechenland in den letzten Jahren schon bezahlt – Oder? Ironiemodus aus!

2 Antworten auf „02.09.2018 Lahnradweg Fachbach nach Wetzlar“

  1. Hallo Robert,
    Wir waren heute mit dem Kanu von Gießen nach Wetzlar unterwegs, haben in der Fischerhütte sehr lecker gegessen und sind dort gegen 17 Uhr wieder weg. Habe draußen einen Mann auf einem orangefarbenem Fahrrad vorbeifahren sehen und gedacht, wäre ja witzig, wenn das Robert wäre……
    Wünsche dir noch eine schöne Weiterfahrt!
    Liebe Grüße Anette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.