D – 25.08.2021 Sylt nach Kassel die Anreise 

Meine Radreiseplanungen werden im Vorfeld ganz besonders geplant. Viele Parameter müssen dabei berücksichtigt und unter einen Hut gebracht werden. Angefangen von der Freizeit, der Anreise, der sehr gut überlegten Auswahl der Übernachtungsplätze bis letztendlich dem unberechenbaren Wetter. Ok – das mit dem Wetter lassen wir mal außen vor. Es ist ja eh so lange Sommer bis sich in den Pfützen eine Eisschicht bildet. Regen macht einem Radler eigentlich gar nichts aus. Meine Anreise nach Sylt war mit dem ICE um 14.25 Uhr ab Kassel gebucht. Da es der Tag nach dem Streik war wurde mir von der DB ein Upgrade in die erste Klasse mit Sitzplatz angeboten. Bis zum heutigen Reisetag habe ich überlegt es anzunehmen. Gegen 7.30 Uhr in der Früh blickte ich nochmal auf die Verbindung und auf evtl. Verzögerungen. Die Rote Meldung das es sehr viel Auslastung gibt lässt mich kurz zögern. Also habe ich das Upgrade für 9.90€ gebucht. Am Bahnhof war ich pünktlich angekommen und Siege das: Verspätung. Erst 20 Min später dann mehr als eine Stunden. Meine Anschlusszug in HH Altona war nicht mehr zu erreichen.  Was tun? Da Aufgrund einer Signalstörung kein Zug, weder von Norden noch von Süden, durch den Bahnhof der Winde fuhr entschied ich einfach den nächsten nach Hamburger zu nehmen. Das war auch gut so. Der Zugführer machte großzügig eine Ausnahme (ichbdenke das war den Auswirkungen des Streiks geschuldet) und winkte mich durch. Schon mal die 9.90€ in den Wind geschossen.  Auch dieser Zug hatte eine große Auslastung. Bequeme Sitzplätze gab es keine mehr. So nahm ich auf einer Bank im vollen Bistro Platz. Das Benehmen von manch einem Reisenden lies zu wünschen Übrig. Es gibt ja Zeitgenossen, ohne MNS die darauf bestehen das der Mindestabstand im Zug eingehalten wird. Solch eine Situation ist für viele Menschen interessant für die anderen einfach ärgerlich. Letztendlich hat der Zugbegleiter die Situation so gelöst das der pöbeltet in Hannover aussteigen durfte. Applaus,Applaus!! Noch am Vortag hatte der ch keinen Campingplatz gefunden der mich für eine Nacht und mit einer sehr sehr späten Ankunft aufnahm. In Keitum hat es dann doch noch ganz unkompliziert geklappt. Danke nochmals an den Freundlichen Betreiber. Ach ja. Mein Rad war diesesmal nicht mit an Bord. Es wird mir, so ist es geplant, in Elmshorn in den Zug gereicht. Das Gute Stück wurde nämlich schon vor 10 Tagen durch meinen Sohn dort bei einem sehr guten und zuverlässigen Freund deponiert. Der Gute Michael bringt es mir um 18.00 Uhr an den Bahnsteig. Danke dir nochmals dafür. Das Wetter.  Die Vorhersage lässt mich schmunzeln. Wind aus Nord mit 40 KM/H. Bis auf die 25 km lange Fahrt zum Ellenbogen, dem Nördlichsten Punkt Deutschlands, nachts das mehr als in Ordnung. Diese Strecke möchte ich morgen Früh kurz nach dem Sonnenaufgang erledigen. Es sind nur 4 Tagesetappen geplant. Mit dieser Prognose ist es zu schaffen. Ach ja. Es gibt auch vereinzelt Regenschauer. Mal sehen ob sie mich treffen werden. Der weitere Umstieg im Hamburg Altona war voll im Zeitplan und der Weg dorthin war kurz. Da es sich beim Anschlusszug um einen doppelten Nahverkehrszug handelte durfte ich natürlich bis nach vorne laufen. In Elmshorn klappte die Übergabe des Rades problemlos. Ja, wir beiden, jetzt schon recht alten Köche, haben es immer noch drauf in allen Lebenslagen eingespielt zu agieren. Wir hatte sogar noch die Zeit einen wohltemperierten Jägermeister am Bahnsteig zu trinken. Bei der anschließenden Fahrausweiskontrolle wollte ich brav mein Rad bezahlen. Die sehr freundliche Frau Sch. sah das ich ja das Upgrade in die erste Klasse habe und erließ mir das Rad. Der Ordnung halber möchte ich erwähnen das es auch im Nahverkehr eine erste Klasse gibt. Diese ist jedoch in diesem Zug noch nicht geöffnet da der Zug für einige Bahnhöfe auf der Strecke zu lang ist. Ich könnte jetzt noch in die erste Klasse wechseln. Mach ich aber aus Bequemlichkeit nicht. Jetzt muss ich noch bis 21.00 Uhr die Zeit mit etwas sinnvollen verbringen. Ich denke ich mal die nächsten 2.5 Stunden die Augen zu. 

Ab Hamburg -REGEN –

2 Antworten auf „D – 25.08.2021 Sylt nach Kassel die Anreise “

  1. Hallo Robert, schön dass Du wieder auf Tour bist. Drücke die Daumen für gutes Wetter und angenehme Temperaturen. Wenn Du wieder Kontakt zu Michael aufnimmst grüße ihn bitte ganz herzlich von mir!
    Viel Glück
    Dagmar

    1. Liebe Dagmar, ich freue mich das du als eine der ersten „Verfolger“ von Freidurchatmen.de wieder eifrig mit dabei bist. Michael werde ich von dir Grüßen.
      Bis bald einmal.
      Berlin ist ja auch eine Reise wert.

Schreibe einen Kommentar zu Robert Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.