D – Elberadweg 04.07.2022 Jessen/OT Klöden (CP) nach Mühlberg 75 KM (CP)

Na mal ganz ehrlich. Wer hat von euch heute nach dem Wachwerden gefragt, welcher Wochentag und welches Datum heute ist? Dazu noch unter einem mit vielen grünen Äpfel behangenen Baum ein leckeres, gesundes und reichliches Frühstück eingenommen? Ja, so kann ein Radeltag starten.


Heute wurde uns wieder viel Sonne und Temperaturen um die 28 Grad versprochen und auch gehalten. Wir waren schon um 8.30 Uhr auf den Rädern und hatten uns für heute nur einen kurzen Tag vorgenommen. Nach 75 KM hatten wir gegen 15.00 Uhr den CP Mühlberg an der Elbe erreicht. Heute nutzte Martina die freie Zeit, um sich um die Wäsche zu kümmern. Hast du die Vögel mit den gelben Köpfen gesehen? Fragte mich Martina auf dem asphaltierten Weg an den Feldern vorbei. Nein, antwortete ich im Kopf schon ganz matschig. Das war ja genau die richtige Frage zur richtigen Zeit. Im Kopf begann es zu arbeiten. Der Serinus canaria ist mir als erster eingefallen. Er konnte es nicht sein. Ich kenne den kleinen durch sein rollendes Singen auch als Harzer Roller oder als Kanarienvogel. Woher? In meiner Schulzeit durfte (musste) ich mal ein Referat halten. Das Thema konnte selbst gewählt werden. Heute 40 Jahre später erinnere ich mich noch an fast jeden Satz. Kann das ein Trauma sein? Im Übrigen habe ich herausgefunden das es sich um die Goldammer handelt. Im Vergleich zu den letzten beiden Tagen war die Strecke heute abwechslungsreicher und der teilweise mit 19 KM/H schiebenden Rückenwind tat uns gut. In Torgau brachte eine durch die LAGA (Landesgartenschau) bedingte Umleitung ein wenig Abwechslung in das langweilige Radeln. Ich hatte Martina von den Bären im Schlossgraben erzählt. Sie schmunzelte und meinte, ich wollte ihr eben diese aufbinden und meinte noch das es sich bestimmt um Him- oder Heidelbeeren handeln wird. Auch meinen Hinweis, dass die Lakritze hier unter der Bezeichnung „Bärendreck“ zu finden ist, nahm sie mir nicht so recht ab. Gut, dass die drei Bären im Graben zu sehen waren.

Nach einer weiteren Pause im Schatten bei einem kühlen Eiskaffee hatten wir nur noch gute 8 KM zu radeln. 

https://www.facebook.com/groups/318448931971661/permalink/1401666710316539/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Unterstütze uns mit deiner Spende

Kontoinhaber: Mukoviszidose Selbsthilfe e.V. Kassel
Sparkasse Waldeck-Frankenberg

IBAN: DE85 5235 0005 0000 1356 08
BIC: HELADEF1KOR

Verwendungszweck UNBEDINGT angeben: Freidurchatmen + Name des Einzahlers